Erben

Rund 50 Prozent des in der Bundesrepublik zu vererbenden Vermögens besteht aus Immobilien. Bis zum Jahr 2020, so haben Wohnforscher errechnet, werden fast drei Millionen Immobilien vererbt.

Damit Ihnen das Erbe nicht zur Last wird
Jeder zweite Erbe ist zwischen 50 und 60 Jahre alt. Vier von zehn Haushalten werden in den nächsten Jahren ein Erbe antreten, das in 36 Prozent der Fälle auch Häuser und Wohnungen umfasst. In 30 Prozent der Erbfälle repräsentiert die Immobilienhinterlassenschaft einen Wert bis zu 150.000 Euro.

Viele haben eine gewisse Scheu davor, sich bereits zu Lebzeiten des Erblassers die Frage zu stellen, wie sie mit dem Erbe am Tag X verfahren werden. Macht es überhaupt Sinn, das (Immobilien-)Erbe anzunehmen oder sprechen Gründe wie z.B. ein hoher Sanierungsbedarf, Leerstand, Erhaltungspflichten bei denkmalgeschützten Gebäuden oder zu hohe dingliche Belastungen gegen die Annahme des Grundvermögens? Sollte der Nachlass überschuldet sein, ist es in jedem Fall klüger, die Erbschaft auszuschlagen. Entschließen Sie sich jedoch dazu, die Erbschaft anzunehmen, ist zu klären, ob Sie die Immobilie behalten wollen, Renovierungs-, Sanierungs- oder Modernisierungsmaßnahmen durchführen wollen oder ob Sie die Immobilie rasch veräußern möchten.

Problematischer ist der Fall, wenn Sie Miterbe einer Erbengemeinschaft sind. Ist im Testament die Verteilung des Nachlasses nicht genau geregelt, dann sind alle Miterben an jedem Erbgegenstand des Erblassers gemeinsam beteiligt. Das bedeutet für Sie, dass Sie nicht alleine, sondern nur gemeinsam über den Verkauf und die Verwaltung der Immobilie(n) entscheiden können. Die Konflikte sind in der Regel vorprogrammiert: Der eine möchte die Immobilie für die Familie erhalten und die Miterben auszahlen, die anderen möchten die Immobilien auf dem schnellsten Weg zu Geld machen, auch wenn dies zu Lasten des Verkaufserlöses ginge.

Ob Erbe oder Miterbe – um eine wirtschaftlich richtige Entscheidung treffen zu können, müssen Sie den tatsächlichen Wert der zu erwartenden Immobilienerbschaft kennen oder diesen spätestens innerhalb der gesetzlichen sechswöchigen Erbschaftsannahmefrist ermitteln lassen.

Unsere Dienstleistungen:

  • Wir prüfen, ob es sich für Sie lohnt, das Erbe anzutreten.
  • Wir sehen im Grundbuch für Sie nach, ob noch ältere Hypotheken oder andere dingliche Grundpfandrechte eingetragen sind, die aber bereits abbezahlt wurden und somit zur Löschung zu bringen sind.
  • Wir sagen Ihnen, welche Verpflichtungen das Erbe für Sie mit sich bringt und welche Rechte und Pflichten Sie als Grundstückseigentümer haben. *)
  • Wir rechnen aus, wie hoch die laufenden Kosten der Immobilie(n) sein werden z.B. für Grundsteuer, Strom, Wasser, Müllabfuhrgebühren, Straßenreinigung usw.
  • Wir prüfen, ob die Immobilie verkehrsfähig ist oder ob (drohender) Leerstand oder der bauliche Zustand einen Verkauf in absehbarer Zeit unmöglich machen.
  • Wir errechnen, wie hoch Ihr Anteil an der Erbengemeinschaft ist, damit Sie eine angemessene Auszahlung erhalten.
  • Wir beraten Sie hinsichtlich der rechtlichen Möglichkeiten, wie Sie die Immobilie auch gegen den Widerstand eines oder einiger Miterben ordnungsgemäß verwalten können.

*) Hinweis: Die rechtliche Beratung erfolgt durch unseren Rechtsanwalt